Category Archives: Allgemein

WICHTIG!!! Dieser Brief geht heute per Post an alle Vereinsmitglieder!

Liebe Mitglieder, liebe Spender,

leider hat sich unsere letzte Hoffnung bezüglich eines passenden Grundstücks zerschlagen. Für unsere Tätigkeit ist die Flächenwidmung „Sondernutzung Zoo“ erforderlich. Wir konnten kein Grundstück, auch nicht im Grazer Umland, mit dieser Widmung finden.

Alle Bemühungen, die Station weiterhin am derzeitigen Standort am Hilmteich in Graz betreiben zu können, waren ebenfalls erfolglos, obwohl wir unseren Verein als Bereicherung für das Land Steiermark, die Stadt Graz und den Leechwald als Grazer Naherholungsgebiet betrachten.

Ab 01.06.2019 können wir keine Tiere mehr aufnehmen und wir werden auch unser Personal reduzieren. Wir werden in den nächsten Tagen unsere derzeitige Situation auch über die Medien publik machen. Die Tiere, welche jetzt bereits auf der Station untergebracht sind, werden wir ehrenamtlich weiter betreuen, bis sie wieder ausgewildert werden können bzw. bis für nicht auswilderungsfähige Tiere eine entsprechende Unterbringung gefunden wurde.

Begonnen hat die Vereinsgeschichte mit einer kleinen Fledermaus und der Frage, wer sich um verwaiste und verletzte Wildtiere kümmert. Die Antwort auf diese Frage lautete „Niemand!“. Aufgrund dieser Tatsache und aus Liebe zu den Wildtieren wurde unser Verein gegründet. Mittlerweile wird unsere Arbeit sowohl von Stadt und Land als auch von vielen Privatpersonen als selbstverständlich angesehen. Die Kosten für die Versorgung der Tiere müssen zu 80% über Spenden finanziert werden. Obwohl wir versuchen, an allen Ecken und Enden zu sparen, belaufen sich die Gesamtjahreskosten auf rund 630 000 Euro. Wir versuchen durch unseren 24h-Notruf so viele unnötige Eingriffe in die Natur wie möglich zu verhindern, wir betreuen jährlich rund 5000 Wildtiere, etwa 50% davon aus dem Grazer Stadtgebiet.

Wer unsere Station bereits besucht hat weiß, wie viel Liebe und Herzblut wir in die Arbeit mit unseren Schützlingen stecken und dass wir stets darum bemüht sind, die bestmögliche Versorgung für die Tiere zu gewährleisten. All unsere Mitarbeiter arbeiten mit vollem Einsatz und geben vor allem in den Sommermonaten ihr Letztes um die große Zahl an Wildtieren optimal zu betreuen – und dies zu einer minimalen Entlohnung.

Sollten Sie irgendeine Idee oder einen Lösungsvorschlag haben, kontaktieren Sie uns. Wir freuen uns über jede Sachspende oder sonstige Unterstützung. Ansonsten sind wir dankbar, wenn Sie bezüglich unserer Situation bei der Stadt Graz oder dem Land Steiermark Stellung nehmen würden, vielleicht bewirken wir auf diesem Weg noch eine Änderung der Situation. Es ist für uns kein leichter Schritt, vor allem deshalb, weil äußerst ungewiss ist, was in Zukunft mit unseren heimischen Wildtieren passiert, die größtenteils durch menschliches Handeln verletzt werden oder verwaisen.

Wir hoffen dennoch weiterhin, dass sich noch eine dauerhafte Lösung finden wird. Bitte Unterstützen Sie uns in jeglicher Form. 

Mit freundlichen Grüßen

Monika Großmann Obfrau

PS: Bitte helfen Sie uns, indem Sie beiliegende Petition unterschreiben und diese an die Adresse auf dem Schreiben schicken.

Konzert zugunsten unserer „kleinen Wilden“

Ein riesengroßes Dankeschön an die Organisatoren und Künstler!

Unbedingt vorbeikommen 🙂

 

Christkind für Tierheimtiere

Eine ganz tolle Aktion! 🙂

Auch unsere Schützlinge haben ihre Wunschzettel bereits geschrieben und freuen sich schon sehr auf Weihnachten!!! 🙂

Unter  https://www.weihnachtsaktion.at/   kann man sich ab 1.12.2018 alle Wunschzettel ansehen und ein Tier wählen, dass man gerne beschenken möchte!

 

Benefizkonzert

Ein großes Dankeschön an die Organisatoren, die Künstler und die Energie Steiermark für das Sponsoring!!!

Hilferuf!

Liebe Freundinnen und Freunde des Vereins, liebe Mitglieder und SpenderInnen!

Zurzeit befindet sich der Verein in einer aussichtslosen Situation. Wir sind finanziell am Ende und wissen nicht mehr wie wir die uns anvertrauten Tiere weiterhin versorgen sollen. Die ständig steigenden Tierzahlen, die damit verbundenen Futterkosten, die alten bereits sehr desolaten Gehege und die Ungewissheit wie es mit dem Verein weitergehen soll haben mich ans Ende meiner Kräfte gebracht. Wenn nicht ein Wunder geschieht müssen wir den Verein zusperren. Auch werden wir ab August keine Tiere mehr aufnehmen können, da unsere Kapazitäten erschöpft sind und auch die finanziellen Mittel für Personal und die Betreuung der Tiere nicht mehr ausreichen.

Mit der Suche nach einem neuen Standort sind wir noch keinen Schritt weitergekommen. Von der Stadt Graz haben wir zwei Vorschläge für einen neuen Standort bekommen, die aber wegen der Größenanforderung sowie der fehlenden, jedoch für uns zwingend notwendigen Zoobewilligung nicht geeignet sind. Ohne diese Bewilligung wäre aber die Förderung vom Land Steiermark nicht mehr möglich. Am 22. August 2018 haben wir den nächsten Termin mit den Verantwortlichen von Stadt und Land. In der derzeitigen Situation können wir allerdings nicht mehr abwarten, da unsere finanziellen Mittel erschöpft sind. Nun sind wir auch selbst auf der Suche nach einem geeigneten Grundstück, aber ohne finanzielle Unterstützung durch einen Sponsor können wir uns dies nicht leisten.

Auf der Suche nach einem neuen Standort könnten Sie uns behilflich sein. Bitte teilen Sie uns mit, wenn Sie im Raum Graz ein Grundstück mit ca. 3 bis 5 ha kennen, welches zu verpachten oder zu verkaufen ist.

Einige Tierfreunde waren von der Idee über die Errichtung eines Zoos nicht erfreut. Hier sollten auch nur die Tiere untergebracht werden, die nicht mehr ausgewildert werden können.

Diese Tiere haben auch durch Menschen keinen Stress und Besucher könnten eigenständig durch dieses Gelände gehen. Es würde auch unsere Arbeit enorm erleichtern, da wir nicht mehr jeden Besucher über das Gelände führen müssten. Für den Verein würde dies außerdem eine zusätzliche Einnahmequelle bedeuten.

Wir hoffen, dass wir auch diese schwierige Situation mit Ihrer Hilfe überwinden werden und bedanken uns sehr herzlich für Ihre bisherige Unterstützung.

 

Mit freundlichen Grüßen

Monika Großmann

Obfrau