Säugetier gefunden – was nun?

Sollten Sie ein verwaistes oder verletztes Säugetier gefunden haben, sind folgende Punkte zu beachten:

  1. Junge Säugetiere sollten nicht sofort berührt werden, da Säugetiere sehr empfindlich auf fremde Gerüche reagieren und das Muttertier ihr Junges nicht mehr annehmen würde.
  2. Noch nackte/blinde Säugetiere daher aus großem Abstand beobachten und warten, ob das Elterntier das Junge abholt.
  3. Haustiere (Hunde und Katzen) unbedingt fernhalten.
  4. Oft haben Tiere nur einen Schock, der von selbst nachlässt, wenn das Tier wieder zur Ruhe kommt.
  5. Ist das Tier sichtlich verletzt,  vorsichtig handeln. Verwenden sie immer Handschuhe!!!
  6. Säugetiere beim Transport immer warm halten!
  7. Den Tierfindling niemals ungesichert im Auto transportieren!
  8. Wasser kann angeboten werden, trinkt das Tier nicht von selbst kann man das Wasser mit einer Pipette anbieten. Flüssigkeit sollte aber niemals direkt eingegeben werden!
  9. Nahrung sollte nur nach Rücksprache mit fachkundigen Personen angeboten werden. Vor allem bei Jungtieren führt falsche Nahrung (wie Kuhmilch) schnell zu Durchfall, der meist tödlich endet.
  10. Bei Rehwild Abstand halten und Jäger oder Polizei verständigen, es liegt im ermessen des Jägers, wie weiter vorgegangen werden soll. Eigenmächtiges handeln kann dem Tier schaden und ist strafbar.
  11. Feldhasen kommen mit Fell, offenen Augen und Zähnen zur Welt und werden von der Häsin einzeln abgelegt. Die Häsin kehrt zweimal täglich zurück um das Junge zu säugen. Also keine Sorge wenn sie einen kleinen Feldhasen alleine in der Wiese sitzen sehen, am besten nichts anfassen und weggehen.
  12. Sollten Sie unsicher sein, rufen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne weiter!

Für Fragen stehen wir rund um die Uhr unter der Telefonnummer: +43/650/6452535 zur Verfügung!!!

Helfen Sie uns helfen!