Segler

Mauersegler © Anna Gmeiner

Merkmale

Der Körperbau von Seglern ist stromlinienförmig und ähnelt Schwalben, mit welchen sie jedoch nicht verwandt sind. Die langen Flügel sind spitz und sichelartig. Segler haben große Augen und einen kurzen, breiten Schnabel. Sie besitzen kleine, kräftige Klammerfüße mit spitzen Krallen. Segler sind nicht in der Lage zu stehen oder sich am Boden fortzubewegen, können sich aber an senkrechten Flächen hervorragend festklammern. Männchen und Weibchen sind gleich gefärbt.

Mauersegler - Babies
Mauersegler-Babies © Verein für kleine Wildtiere

Lebensweise

Bei Seglern handelt es sich um sehr gesellige Vögel, welche in großen Schwärmen leben. Besonders auffallend sind die abendlichen Sammlungen im Sommer, wobei die Vögel hohe schrille Schreie von sich geben und Flugspiele veranstalten. Segler sind ausdauernde, rasante Flieger und verbringen den Großteil ihres Lebens in der Luft. Schlafen, Nahrungsaufnahme und Paarung erfolgen ebenso im Flug. Nur zum Brüten suchen sie sich Nistplätze in Höhlen oder geeigneten Gebäuden. Das Nistmaterial besteht aus Federn und pflanzlichen Bestandteilen, welche im Flug gesammelt werden. Segler brüten in Kolonien und sind monogam. Die Aufzucht der Jungen erfolgt durch beide Geschlechter. Die Nestlingszeit ist bei Seglern relativ lang, da die Jungtiere komplett selbstständig sein müssen, wenn sie das Nest verlassen.

Mauersegler © Danila Amodeo

Ernährung

Die Nahrung von Seglern besteht ausschließlich aus verschiedenen Fluginsekten und Spinnentieren. Um Flüssigkeit aufzunehmen fliegen Segler tief über Wasseroberflächen und tauchen den Unterschnabel dabei ein.

Beispiele – Arten: Mauersegler, Alpensegler

Helfen Sie uns helfen!