Spechte

Schwarzspecht © Verein für kleine Wildtiere

Merkmale

Spechte sind auf das senkrechte Kletten an Bäumen und das Erbauen von Nisthöhlen spezialisiert. Einzige Ausnahme bildet der Wendehalt, welcher sich nicht kletternd, sondern eher wie ein Singvogel fortbewegt. Spechte haben kräftige, meißelförmige Schnäbel und besitzen eine starke Muskulatur im Kopfbereich, welche eine stoßdämpfende Wirkung hat. Die Füße sind ebenfalls kräftig und mit beweglichen Zehen und scharfen Krallen versehen. Die Schwanzfedern von Spechten sind steif und dienen als Stützschwanz.

Lebensweise

Specht sind Einzelgänger oder leben paarweise zusammen. Typisches Verhalten ist das Klopfen an Baumstämme, das sogenannte Trommeln. Dies entspricht dem Gesang, dient zur Reviermarkierung und Anlockung von Geschlechtspartnern. Spechte errichten ihre Bruthöhlen in Baumstämmen selbst. Sowohl Weibchen als auch Männchen brüten und versorgen die Jungen mit Nahrung. Sind die Jungvögel flügge, werden sie von den Elterntieren aus dem Nest vertrieben. Spechte leben ganzjährig im gleichen Gebiet, Ausnahme ist hier wieder der Wendehals, ein Langstreckenzieher, der nur in den Sommermonaten bei uns anzutreffen ist.

junger Grünspecht © Hannah Assil

Ernährung

Spechte ernähren sich von holzbewohnenden Insekten, welche sie durch Abklopfen von hohlen Stellen ausfindig machen und anschließend mit Hilfe ihrer langen Zunge aufnehmen. Manche Arten sind auf Ameisen und deren Puppen spezialisiert. Einige Arten fressen auch gerne Samen und Nüsse.

Beispiele – Arten: Schwarzspecht, Grünspecht, Buntspecht, Kleinspecht, Wendehals

Helfen Sie uns helfen!